Leichte Sprache

Neustadt an der Weinstraße feiert „1832. Das Fest der Demokratie“

Vom 27. bis 29. Mai feiern die Demokratiestadt Neustadt an der Weinstraße und die Stiftung Hambacher Schloss unter dem Motto „Mut zur Freiheit“ das erste Demokratiefest. Mit zahlreichen Mitmachangeboten, Wort- und Kunstbeiträgen wird dabei das Hambacher Fest vor genau 190 Jahren gewürdigt.

Rund um den Jahrestag des bedeutendsten historischen Ereignisses in Neustadt gibt es ein großes Familienprogramm an den Originalorten des Hambacher Festes von 1832: auf dem Marktplatz, auf dem Weg zum Schlossberg und auf dem Hambacher Schloss selbst.

 „1832. Das Fest der Demokratie“ Tag 1

„1832. Das Fest der Demokratie“ Tag 2

Oberbürgermeister Marc Weigel: „Neustadt an der Weinstraße feiert das bedeutendste historische Ereignis in der Geschichte unserer Stadt. Im Mai 1832 strahlte von hier aus der Einsatz für Presse- und Meinungsfreiheit, für Demokratie und die Einheit Deutschlands und Europas ins ganze Land. Als Auftakt in die Dekade zum 200. Jubiläum des Hambacher Festes im Jahr 2032 starten wir erstmals mit einem „Fest der Demokratie“ nicht nur als historische Erinnerung, sondern auch in dem Bewusstsein, dass wir uns heute mehr denn je wieder für diese Werte stark machen müssen. Die Verleihung der ersten Neustadter Demokratiepreise, dem „Hambacher Freiheitspreis 1832“ an Bundespräsident a.D. Joachim Gauck und dem Johann-Philipp-Ab-resch-Preis an die Neustadter Schubert-Schule sind Höhepunkt und Abschluss des Festes – zugleich aber auch Anerkennung und Ansporn, dass es im Bewusstsein der Werte des Hambacher Festes Haltung und Engagement braucht.“

Innenminister Roger Lewentz sagt als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Hambacher Schloss: „‚1832. Das Fest der Demokratie‘ ist ein klares Bekenntnis zum historischen Erbe des Hambacher Festes. Vor genau 190 Jahren zogen tausende mutige Männer und Frauen zum Hambacher Schloss, um für Freiheit, Einheit und ein verbrüdertes Europa einzutreten. Auch heute sind wir als Gesellschaft herausgefordert, die Demokratie jeden Tags aufs Neue gegen ihre Feinde zu schützen. Extremistische Bestrebungen, Verschwörungserzählungen und kriegerische Angriffe wie derzeit in der Ukraine führen uns vor Augen, dass die Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist, sondern stets verteidigt werden muss. Im freiheitlichen, weltoffenen und solidarischen Geist des Hambacher Festes möchten wir in Neustadt ein Demokratiefest feiern, das alle Bürgerinnen und Bürger dazu einlädt, mitzumachen, mitzuwandern und mitzudiskutieren.“

Beteiligen werden sich rund 40 Vereine, Institutionen, Privatpersonen und Künstlerinnen und Künstler. Ein ausgeschilderter Freiheitsweg führt vom Marktplatz über die Hambacher Höhe zum Hambacher Schloss und zurück.

Abseilen von dem Stiftskirchturm, eine Graffitiaktion unter dem Motto „Künstlerische Freiheit“ oder Kabarett mit Abdelkarim im Hambacher Schloss – die Vielfalt ist groß und auch Kinder und Jugendliche können sich freuen, denn Langeweile kommt hier sicherlich nicht auf.

Zum Festauftakt wird am Freitag, 27. Mai, um 15 Uhr ein Wandbild, ein sogenanntes Mural, zum Thema Demokratie und Freiheit in der Karl-Helfferich-Straße enthüllt. Entworfen und umgesetzt hat das Kunstwerk Rick Riojas, Graffiti und Airbrush Artist aus Mannheim. Auch die Partnerstädte Wernigerode, Mâcon und Mersin-Yenişehir werden sich mit Aktionen im Rahmen der Städtefreundschaften am Fest beteiligen. Interessierte dürfen sich bereits am Freitag um 16 Uhr auf einen Vortrag von Dr. Uwe Lagatz aus Wernigerode im Saalbau freuen. Um 18.30 Uhr lädt das Roxy-Kino zu einem „Kinoabend der Freiheit“ ein. Gezeigt werden zwei Filme aus Neustadt und Wernigerode zum Thema Freiheit und Demokratie.

Am Samstag, 28. Mai, startet das Programm in der Innenstadt um 12 Uhr (bis 22 Uhr), auf dem Hambacher Schloss um 11 Uhr (bis 18 Uhr). Am Sonn-tag, 29. Mai, wird in der Innenstadt von 11 bis 20 Uhr gefeiert, auf dem Schlossberg von 11 bis 16 Uhr. An beiden Tagen laden die Neustadter Weinhoheiten in das „Weindorf“ im Rathausinnenhof ein. Die Einnahmen werden für den guten Zweck gespendet.

Freuen dürfen sich Besucherinnen und Besucher auch auf musikalische Darbietungen: Auf dem Marktplatz spielen etwa die Blue Note Bigband, die Jugendphilharmonie Neustadt und die Coverband The Bombshells.

Die Stiftung Hambacher Schloss bietet u.a. Theater für Groß („Die Mainzer Republik“ von Tino Leo) und Klein (Premiere des Kindertheaterstücks „Panthea – Hüterin der Zeitreisenden“), lädt zum Mitdiskutieren beim Fest-Forum und der Impulsszene „Hinauf ihr Frauen, hinauf zum Schloss!“ des Damenkollektivs Neustadt ein und unterhält die Gäste mit einem vielfältigen Musikprogramm im Schlosspark. Ein besonderer Höhepunkt: Pünktlich zum Fest ist die neue, interaktive Dauerausstellung fertig und kann erkundet werden.

MENÜ