• Start
  • DEMOKRATIE - NEU GEDACHT

Terminkalender

DEMOKRATIE - NEU GEDACHT
Freitag 30 August 2019, 19:00

DISKUSSIONSRUNDE 

mit

Integrationsministerin Anne Spiegel

und Gästen aus Kultur, Politik und Wissenschaft

 Folder weg

Hier finden Sie den offiziellen Folder zur Veranstaltung

 

Integrationsministerin Anne Spiegel und Gäste diskutieren auf dem Hambacher Schloss

anlässlich ‚10 Jahre Online-Migrationsmuseum Lebenswege‘

Begegnungen schaffen, Wissen vermitteln, Vorurteile abbauen – das ist die Botschaft des Online-Migrationsmuseums „Lebenswege“, das in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag feiert. Als eines der ersten virtuellen Museen seiner Art und einzigem von einer Landesregierung betriebenen Migrationsmuseum im Internet macht es die Migrationsgeschichte von Rheinland-Pfalz auf www.lebenswege.rlp.de zu einem multimedialen Erlebnis.

Am 30. August 2019 um 19 Uhr ist „Lebenswege“ zu Gast auf dem Hambacher Schloss. Unter dem Motto „Demokratie – neu gedacht“ diskutiert Integrationsministerin Anne Spiegel mit Dr. Oliviero Angeli, Wissenschaftlicher Koordinator des Mercator Forums Migration und Demokratie sowie Buchautor („Migration und Demokratie. Ein Spannungsverhältnis“), mit Ali Can, Leiter des VielRespektZentrums und Initiator des Hashtags #MeTwo sowie mit Anna-Maria Boulnois vom Netzwerk für Demokratie und Courage Rheinland-Pfalz.

Fragen des noch jungen Forschungsfeldes „Migration und Demokratie“ stehen im Mittelpunkt der Diskussionsrunde: Wie gehen wir als Gesellschaft mit Migration und Vielfalt um? Wie können wir dafür sorgen, dass alle in unserer Gesellschaft teilhaben und dazu gehören? Welche Erfahrungen machen Menschen, die neu zu uns kommen?

Die Einführung zur Veranstaltung und Gesamtmoderation des Abends übernimmt der Youtuber „Mr. Wissen2go“ Mirko Drotschmann, die Moderation der Gesprächsrunde liegt in den Händen von Schüler*innen der Georg-Forster Gesamtschule – Schule für Partizipation und Demokratie Wörrstadt unter der Leitung von Clemens Brüchert.

„Ich freue mich besonders darüber, dass junge Menschen die Moderation der Veranstaltung übernehmen werden, denn sie sind wichtige Impulsgeber*innen für unsere Zukunft. Gerade beim Zukunftsthema Migration brauchen wir ihre Ideen“, so Integrations- und Jugendministerin Anne Spiegel.

Für Rheinland-Pfalz ist schon lange klar: Menschen mit Einwanderungsbiografie sind ein wertvoller Teil unserer Gesellschaft. Um ihre Erfahrungen und Erlebnisse vor dem Vergessen zu bewahren, initiierte die Landesregierung Rheinland-Pfalz im Jahr 2009 „Lebenswege“. Herzstück des Museums im Internet sind die Video- und Audio-Porträts von Menschen, die ab 1945 zum Beispiel als Geflüchtete, Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter oder Russland-Deutsche nach Rheinland-Pfalz kamen.

„Unser Migrationsmuseum hat sich als Internetplattform mit all seinen grenzenlosen Möglichkeiten stets weiter entwickelt“, so Ministerin Anne Spiegel. „Sei es nun mit einem Bereich speziell für Kinder und Jugendliche, dem Bewahren einer analogen Wanderausstellung im virtuellen Raum oder der Veranstaltungsreihe ‚Lebenswege vor Ort – Wir schaffen Begegnungen!‘, bei der unser virtuelles Museum den Kontakt zur analogen Welt sucht.“ Dies geschieht etwa durch Gesprächsrunden mit auf „Lebenswege“ vorgestellten Menschen, die an besonderen Orten zu einem Diskussionsaustausch zusammenkommen. So hat „Lebenswege vor Ort“ beispielsweise schon im Rahmen von Vorträgen auf wissenschaftlichen Fachtagungen, in Museen, an Universitäten oder an Schulen stattgefunden. „Ich freue mich sehr, dass ‚Lebenswege‘ jetzt ein migrationspolitisch wichtiges Thema auf das Hambacher Schloss bringt“, fügt die Ministerin hinzu.

Zur Veranstaltung anmelden kann man sich noch bis zum 20. August 2019 per E-Mail an Arijana Djozgic vom rheinland-pfälzischen Integrationsministerium: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen finden Interessierte auch auf: www.lebenswege.rlp.de