Aktuelles und wissenswertes rund um das Hambacher Schloss

  

Stiftung Hambacher Schloss aktualisiert Ausstellung –

Wolf: „2032 feiern wir zu 200 Jahren Hambacher Fest ein großes Fest der Demokratie!“

 

27. Mai 2020. 2032 feiert das Hambacher Fest 200jähriges Jubiläum. Grund genug, die Vorbereitungen für die große Feierlichkeit zu beginnen. Die Stiftung plant das Jubiläum gemeinsam mit der Stadt Neustadt, den Partnern des rheinland-pfälzischen Bündnisses „Demokratie gewinnt“ und der deutschlandweiten Arbeitsgemeinschaft „Orte der Demokratiegeschichte“ zu begehen. Auch sollen die europäischen Stätten, die wie das Hambacher Schloss mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet wurden, in die langfristigen Planungen einbezogen werden.

„In zwölf Jahren feiern wir 200 Jahre Hambacher Fest. Das Fest der Freiheit, Demokratie und eines freundschaftlich verbundenen Europas ist uns auch heute politische Motivation. Dies wollen wir mit unseren Freundinnen und Freunden aus Deutschland und aus ganz Europa begehen. Ein denkwürdiges Ereignis, das Hambach und alle Demokratinnen und Demokraten verbindet. Der Countdown hat begonnen“, gab der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Hambacher Schloss und rheinland-pfälzische Kulturminister Konrad Wolf am heutigen 188. Jahrestag des Hambacher Festes bekannt.

Während sich die Vorbereitungen für das Jubiläum 2032 noch im Frühstadium befinden, ist ein anderes wichtiges Projekt der Stiftung Hambacher Schloss bereits in vollem Gange. Seit fast zwölf Jahren erfreut sich die Dauerausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss!“ großer Beliebtheit. Sie ist das Herzstück des Hambacher Schlosses und thematisiert greifbar, lebendig und voller Bezüge zur Gegenwart die spannenden Ereignisse rund um das Hambacher Fest.

„Es ist Zeit für eine Modernisierung der Dauerausstellung. Die Demokratie zu stärken und ihre Werte insbesondere jungen Menschen zeitgemäß zu vermitteln, soll noch umfassender in den Fokus gerückt werden. Dies gelingt dann, wenn wir die aktuelle Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen in den Blick nehmen und sie mit ihren Vorstellungen, Ideen und Zielen ernst nehmen“, erläutert Kulturminister Wolf.

Die Installation neuer Ausstellungstechnik und interaktiver Medienstationen ist hierfür ebenso vorgesehen wie die inhaltliche Erweiterung um die demokratiegeschichtlichen Ereignisse nach der deutschen Revolution von 1848/49. Besondere Berücksichtigung soll die Darstellung der europäischen Dimension des Hambacher Festes, die Vermittlung der europäischen Idee und der europäischen Werte finden. Das damit einhergehende Ziel der Mehrsprachigkeit der Ausstellungsinhalte steht ebenfalls auf der Agenda.

Ein weiteres für die Stiftung Hambacher Schloss wichtiges Anliegen ist die Ausweitung der Barrierefreiheit und des musemspädagogischen Angebotes, welches beispielsweise um eine Führung für Menschen mit Demenz erweitert werden soll.

Das Konzept für die inhaltliche Aktualisierung wird derzeit vom Institut für geschichtliche Landeskunde der Universität Mainz erarbeitet, das Konzept für die Gestaltung vom Büro schwarz-düser • düser museumsgestalter aus Karlsruhe. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2022 geplant. Bis dahin ist die derzeitige Dauerausstellung nach wie vor täglich geöffnet.

 

 

STIFTUNG HAMBACHER SCHLOSS BEKOMMT NEUE WISSENSCHAFTLICHE STELLE  - 

WOLF: „WIR WOLLEN DIE DEMKORATIE-ARBEIT STÄRKEN“

28.02.2020. Das Team der Stiftung Hambacher Schloss erweitert sich. Eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler soll die wichtige Kultureinrichtung weiterentwickeln und insbesondere die Geschichtsvermittlung sowie die Demokratiearbeit auf dem Schloss stärken. Bewerben können sich auf die aktuelle Ausschreibung vor allem Personen, die neben einem abgeschlossenen Geschichtsstudium auch über Erfahrungen in der Konzeption, Entwicklung und Durchführung von wissenschaftlichen Projekten verfügen. Das Land beteiligt sich an der Finanzierung der neuen Stelle mit jeweils 50.000 Euro jährlich.

„Das Hambacher Fest und das Schloss sind Wiege unserer Demokratie. Wir alle merken, dass wir uns für den Erhalt unseres offenen und demokratischen Miteinanders stärker einsetzen müssen. Mit der Einrichtung einer neuen wissenschaftlichen Stelle wollen wir die Vermittlung unserer Geschichte und Demokratie am Hambacher Schloss stärken“, begründete der Vorstandsvorsitzende der Stiftung und rheinland-pfälzische Kulturminister Konrad Wolf die Schaffung der neuen Position. „Ich freue mich, dass alle Mitglieder der Stiftung die Einrichtung der Stelle klar unterstützen. Das ist ein deutliches Zeichen für den Demokratie-Ort Hambach und seiner enormen Bedeutung für die deutsche und europäische Geschichte.“

Das Schloss nimmt eine zentrale Position für die politische Bildung in Rheinland-Pfalz ein. Mit der Dauerausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss!“ zum Hambacher Fest 1832 und zur Demokratiegeschichte, den museumspädagogischen Angeboten sowie dem vielfältigen Veranstaltungsangebot ist es ein etablierter außerschulischer Lernort, Symbol deutscher Geschichte und lebendiger Schauplatz europäischer Demokratie. Zu den zukünftigen Aufgaben der neu eingerichteten Stelle gehören die Weiterentwicklung der 2006 eingerichteten Dauerausstellung, die Konzeption und Koordination der politisch-historischen Veranstaltungen sowie die Vernetzungsarbeit.