Veranstaltung 

Titel:
Poröse Macht und schwache Repräsentation. Wie viel Legitimation braucht eine starke Demokratie?
Wann:
22.03.2017 19.00 Uhr
Kategorie:
Demokratie-Forum Hambacher Schloss

Beschreibung

 

 

 

swr-df-aktuell-2017


 

Mittwoch, 22. März 2017, 19 Uhr


"Poröse Macht und schwache Repräsentation.

Wie viel Legitimation braucht

eine starke Demokratie?"

 

 

leif web

Moderation: Prof. Dr. Thomas Leif (SWR)

 

Es diskutieren:


LENI BREYMAIER (SPD-Landesvorsitzende Baden Württemberg), zuvor verdi-Chefin.

Foto: Roettgers       

 

 leni-web-5x5

Prof. Dr. ULRIKE GUEROT (Direktorin des „European Democracy Lab“, Berlin; Professur "Europapolitik und Demokratieforschung" an der Donau-Universität Krims), leidenschaftliche Demokratieexpertin und Verfechterin der Idee einer europäischen Republik, Gespräch im DLF.

Foto: von Butzmann

 

 gurot-web-5x5

Prof. em. Dr. MICHAEL HARTMANN (Soziologe, TU Darmstadt), ausgewiesener Kenner der globalen Eliten und Machtstrukturen.

 

 hartmann-web-5x5

Prof. Dr. ANDRES RÖDDER (Historiker, Uni Mainz), Mitglied im CDU-RLP Schattenkabinett 2016, Geschichtskenner und Vordenker der CDU.

 

 roedder-web-5x5

MANFRED ZACH (Spitzenbeamter a. D. , Autor "Monrepos oder Die Kälte der Macht"), Insider des politischen Betriebs und was sich hinter den Kulissen wirklich abspielt.

 

zach-web-5x5 


 

Folgende Fragen stehen u.a. zur Diskussion:

 

1. Wie `demokratiefest´ ist unsere Gesellschaft? Gibt es Anlass zur Beunruhigung – oder muss man sich an multiple Krisen als Dauer-Modus gewöhnen?

 

2. Wo sehen Sie die wesentlichen Repräsentations-Defizite in der deutschen Politik?

 

3. Was sind die Ursachen?

 

4. Erstarkende populistische Bewegungen überall in Europa fordern in ihren Programmen, die Repräsentation der Bürger_innen durch Politiker aufzulösen, und die Interessen des „Volkes“ ohne Umwege und Filter direkt (von ihnen) wahrzunehmen. Wie bewerten Sie dieses Versprechen, dass offenbar an Anziehungskraft gewinnt?

 

5. Welche Konsequenzen hat es, wenn die „Demokratie-Krise“ sich immer weiter ausbreitet?

 

6. Von der verordneten zur erstrittenen Demokratie – welche Gegenmittel empfehlen Sie?

 

7. Serviceorientierte Konsumbürger oder aktiver Citoyen – in welche Richtung entwickelt sich die „Bürgergesellschaft“?


Im Anschluss lädt die Stiftung Hambacher Schloss die Gäste zum Gespräch mit den Diskutanten/-innen bei einem guten Glas Pfälzer Wein ein. 

Die Hambacher Winzer Steffen Kern vom Weingut Müller-Kern und Sebastian Reis vom Weingut Rudolph präsentieren jeweils einen besonderen Wein und sorgen für einen angenehmen Ausklang des Abends.

 


Unser Tipp: Auf der Seite www.swr.de/demokratieforum finden Sie die Aufzeichnungen der vergangenen Demokratie-Foren. 


 

Hier finden Sie unseren aktellen Flyer zur Reihe als PDF.


Der Eintritt ist frei!

Um Anmeldung wird gebeten unter:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.