Veranstaltung 

Titel:
Mythos Transparenzgesellschaft: Trübt die Informationsflut den Durchblick?
Wann:
26.03.2014 19.00 Uhr
Kategorie:
Demokratie-Forum Hambacher Schloss

Beschreibung

 

Mittwoch, 26. März 2014, 19 Uhr

 

dflogo


Mittwoch, 26. März 2014, 19 Uhr

Mythos Transparenzgesellschaft:

Trübt die Informationsflut den Durchblick?

 

wagner 480 web 80

 

 leif web 80

  

                    

                     Begrüßung:               

                  Edgar Wagner

             Datenschutzbeauftragter

                  Rheinland-Pfalz

                  Moderation:

         Prof. Dr. Thomas Leif

                      SWR

 

Es diskutieren:

 

christian fuchs gross web 80 clemens binninger mdb web 80

Christian Fuchs

Journalist, Co-Autor

„Geheimer Krieg“, (2013),

Leipzig


Clemens Binninger

Vorsitzender des

parlamentarischen

Kontrollgremiums der

Geheimdienste, MdB, CDU

 

eddamueller4 danetzki 300dpi web 80  foto valentina-kers web 80


Prof. Dr. Edda Müller

Vorsitzende von

Transparency International

Deutschland, Berlin

Valentina Kerst

Leiterin des Landrates für

digitale Entwicklung

und Kultur

 

 

Folgende Fragen stehen u.a. zur Diskussion:

  1. Wie soll in einem modernen Gemeinwesen das „Prinzip der Öffentlichkeit“ und das „Recht der Privatheit“ gewichtet werden? Oder wie viel Transparenz ist unter dem Druck internationaler Spähaktionen der NSA u.a. politisch überhaupt durchsetzbar?
  2. Sind whistleblower wie Edward Snowden Helden oder Schurken?
  3. Wie weit dürfen mediale Zurschaustellung –etwa in Finanzfragen- und öffentliche Kontrolle bei Amtsträgern gehen?
  4. Was bringen Transparenzberichte, Informationsrechte und Datenplattformen, wenn diese Informationen die Öffentlichkeit nur sedieren und niemand daraus konkrete Schlüsse für eine andere Politik zieht?
  5. Wie kann sich der Bürger vor der Durchleuchtung des Staates, der Wirtschaft oder von Hackern schützen?
  6. Sollen alle Informationsfreiheitsgesetze nach dem Vorbild Hamburgs ausgebaut werden? Wo besteht Reformbedarf?


Direkt nach der Diskussion:

Ein Markenzeichen des Demokratie-Forums ist ein Weinempfang (ab ca. 21.00 Uhr). Alle Podiumsteilnehmer stehen nach der Diskussion zu intensiven, persönlichen Gesprächen auf dem Hambacher Schloss bereit. Die Winzerinnen des Vinissima e.V. Annette Borell-Diehl vom Weingut Borell-Diehl und Susanne Rummel vom Weingut Klaus und Susanne Rummel begleiten die offene Runde mit herausragenden Weinen.

 

Anmeldungen erforderlich unter:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 Die Teilnahme ist kostenlos und begrenzt, deshalb bitten wir um frühzeitige Anmeldung. 


 


 

flyer df 260314 web      

Flyer zur Veranstaltung als PDF